Delegation des China-Konservatoriums Beijing besuchte Deutschland

Das renommierte China-Konservatorium in Beijing wurde 1964 unter der Schirmherrschaft des damaligen Premierministers Zhou Enlai gegründet. Das Konservatorium ist die einzige Musikhochschule in China, die den Schwerpunkt auf die klassische chinesische Musik legt und auf diesem Gebiet eine Ausbildung auf höchstem Niveau bietet. Das Studienprogramm beinhaltet neben der musikalischen Ausbildung die Erforschung der chinesischen Musikgeschichte und –Theorie.

Das Konservatorium verfügt über zahlreiche Master- und Promotionsstudiengänge. Die Hauptstudienfächer sind Musikwissenschaft, Kompositionslehre und natürlich das praktische Musikstudium. Darüber hinaus werden Kurse in Operngesang, Klavier, Blas- und Streichinstrumente, Dirigieren, Instrumentenlehre, Musikpädagogik und Konzertmanagement angeboten. An das Konservatorium ist zusätzlich ein Institut für Weiterbildung sowie eine Musikschule angegliedert.

30.06-08.07.2015, 13 junge Master-Studenten des Studiengangs für chinesische Instrumente, Gesang und Komposition unter der Leitung von dem Vize-Direktor Herrn Shuzhan Jing und der Abteilungsleiterin Tiantong Zhang besuchten Deutschland. Ziel der Reise war, die großartige musikalische Tradition Chinas auf höchstem Niveau zu präsentieren und durch den Austausch mit deutschen Kulturinstitutionen das gegenseitige Verständnis beider Länder vertiefen.

Agentur i-kunst wurde für Konzeption und Durchführung des Projekts beauftragt. Die Delegation besuchte die Universität Heidelberg und die Hochschule für Musik und Tanz Köln, gab Konzerte im Musikwissenschaftlichen Seminar Heidelberg und im Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Das Highlight der Reise war die Uraufführung einer Komposition von der Studentin Jiao Zhang „The Poem of Sea and Night – for Pipa, Sheng and Orchestra“, zusammen mit der Akademischen Philharmonie Heidelberg.